Staging

#RETHINKEUROPE: Fruchtbarer Dialog für eine lebendige europäische Arbeitswelt der Zukunft

16. Aug. 2017

Im Panel „Young Europeans meet Companies“ treffen topausgebildete Arbeitnehmer der Generation Y auf führende Personalvorstände europäischer Unternehmen.

Sie sind jung und vielseitig interessiert, sie sind hervorragend ausgebildet, hoch motiviert und international mobil: Die europäischen Arbeitnehmerinnen und -nehmer der Generation Y bieten Unternehmen ein enormes Potential. An verschiedenen Top-Hochschulen geformt, bringen sie eine mannigfaltige Kompetenz mit, beherrschen fließend diverse Sprachen, haben in unterschiedlichsten Ländern studiert und gearbeitet und den europäischen Gedanken dabei intuitiv verinnerlicht. Einbahnige Lebensläufe gehören dabei immer häufiger der Vergangenheit an, stattdessen präsentieren sich die Biographien der Generation Y bunt, facettenreich und komplex.

Beim Kongress ReThink Europe 2017 treffen Vertreter dieser Generation auf führende Personalvorstände europäischer Unternehmen und diskutieren zentrale Fragen zur beruflichen Perspektive auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Dabei geht es um nichts weniger als die Gestaltung der wirtschaftlichen Zukunft Europas, die federführend in den Händen jener jungen Menschen liegt, die mittelfristig die zentralen Führungspositionen einnehmen werden. Sie bestimmen die internationale Ausrichtung in den kommenden Jahrzehnten, sie prägen die Arbeitsatmosphäre in multinational besetzten Teams und garantieren ihren Arbeitgebern unverbrauchte Energie, spannende neue Perspektiven und lebendige Blickwechsel.

Seitens der jungen Arbeitnehmerinnen und -nehmer stellen sich verschiedenste Fragen, darunter:

  • Wie bewerten führende Unternehmer die Buntheit heutiger Lebensläufe? Erleben sie sie bei Auswahlverfahren und im Arbeitsalltag als Bereicherung oder als Hindernis?
  • Wie sehen die Chancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt für junge Vertreter der Generation Y aus, auch dann, wenn sie nicht aus Europa kommen?
  • Gibt es einen Punkt, ab dem man als Arbeitnehmer überqualifiziert ist für einen Einstieg auf europäischer Ebene?
  • Ermöglicht ein Arbeitsplatz in einem europäischen Unternehmen auch nach dem Studium internationale Mobilität?
  • Wie wird gewährleistet, dass passende Bewerber und passende Unternehmen zusammenfinden?

Diese und zahlreiche weitere Fragen beschäftigen junge Arbeitnehmerinnen und -nehmer - Das ist die Erfahrung der Erasmus+ Student and Alumni Association (ESAA), die als übergeordnete Organisation die Erasmus Mundus Students and Alumni Association (EMA), das Erasmus Student Network (ESN), garagErasmus (gE) und das OCEANS Network in sich vereint. Die icunet betreut diese Netzwerke bereits seit vielen Jahren strategisch im Rahmen der europäische Hochschulbildung im Auftrag der Europäischen Kommission. Bei ReThink Europe werden Mitglieder in einem "VIRTUELLEN INTRO" von verschiedensten Orten der Welt zugeschaltet und gewähren Einblicke in ihre ganz persönlichen Werdegänge und Zukunftsfragen.

Auf Seiten der Unternehmen gehen mit den veränderten Angeboten und Ansprüchen der Hochschulabsolventinnen und -absolventen und jungen Arbeitnehmerinnen und –nehmer ebenso neue Möglichkeiten wie neue Herausforderungen einher. Direkt im Anschluss an die Eindrücke der jungen Führungskräfte der Zukunft berichten im Panel "YOUNG EUROPEANS MEET COMPANIES" hochkarätige Führungskräfte wie Dr. Thomas Bork (Continental AG), Peter Clever (BDA), Dr. Christian Finckh (Allianz SE), Janina Kugel (Siemens AG), Zhengrong Liu (Beiersdorf AG) und Prof. Dr. Burkhard Schwenker (Roland Berger GmbH) von ihren Erfahrungen aus der Praxis und zeigen die Erwartungen und Anforderungen auf Unternehmerseite auf.

Im Dialog der erfahrenen Führungskräfte und Personaler mit den jungen Fachkräften sind dabei spannende und weiterführende Erkenntnisse zu erwarten, die die Vision einer lebendigen und kreativen europäischen Arbeitswelt der Zukunft greifbar machen.


Alle Informationen zu #RETHINKEUROPE, weiteren Programmpunkten und Gästen finden Sie unter www.rethink-europe.de.

Teile den Artikel: